Der Traum des Schmetterlings … Eine Botschaft vom 8. Oktober 2015 (88)

Der Abschluss der Transformation für die Transparenz und Erdung der Wandlungsenergien

Das Ausmaß der inneren Verbindung an das eigene Sein in die Hoheit der Selbstermächtigung dürfen wir nun begrüßen.
Wir sind eingeladen, nach der langen Phase der Starre, Unbeweglichkeit, des Stillstandes, der Monotonie, der Einstimmung auf die wahre Quintessenz, in die volle Bandbreite an die verinnerlichte Gestalt all unseres Seelenseins im Hier und Dasein zu erfahren.
Der von einigen erlebte innere Zustand der bebenden, zitternden, alles aufsprengenden Unruhe, der körperlichen Zerschlagenheit und Unfähigkeit die Sequenzen und Energien zu erden, bereitet den neuen Flug des Falters vor.
Der das Leben im kosmischen Glanz der bedingungslosen Liebe aus der alten Schale des Vergessens aufbricht, sich mit dem spektralen Einklang der Wandlungsmagie vermählt.
Ab hier gibt es keine Erinnerung an irgendeine Form der Vergangenheit mehr.
Die ausgeblichenen Hüllen der Verpuppung, die uns bisher noch mit der dreidimensionalen Wirklichkeit verbanden, sind vollends im fünfdimensionalen Raum des neuen Seins gewandet.
Die neue Farbgebung in den Energie- und Auraschichten verbindet sich mit der neuen Matrix, bestärken das neue Sehen in der einmaligen Gestalt des inneren Heilers zu ruhen.
Die geistige Welt sorgt für Schutz, Ausgeglichenheit, nährende Impulse und die Hingabe, in der derzeitigen Phase der emotionalen, geistigen und spirituellen Durchlässigkeit das neue Sein der Unversehrtheit und Unverletzlichkeit im neuen Kleid der lichtvollen, transparenten, feinstofflichen Verkörperung zu integrieren.
Die gleichmäßigen Schwingungen der Anpassung gelingen im Moment der freudvollen Hingabe an das, was sich zeigt.
Die Flügel sind bereits leicht geöffnet und ziehen hier die Energien in die Verdichtung des Raumes der tiefsten Empfindungen hinein.
Noch in der Eingewöhnung, in der Wandlungsphase der soeben durchlaufenen Metamorphose von einem schlafenden in einen zu neuem Leben erweckten Zustand, erklingt ein neuer Klang, bringt sich die Sphärenharmonie im Raum des Jetzt ein.
Vom einengenden Kokon befreit, erkennt das innere Hier- und Dasein die Präsenz des Wesens hinter den Dingen, die zuvor nur geahnt werden konnten. Nun werden die Flügel ausgebreitet, um im ausschweifenden Flug, weit hinter den Masken des Horizontes neue übersinnliche Kräfte zu integrieren.
Alles liegt glasklar, offenbar und enthüllt an der Oberfläche des kosmischen Bewusstseins, um sich ganz einzubringen.
Hier ziehen sich die Verbindungsfäden durch alle Schichten des Daseins, auch und ganz besonders in der Verbindung zum Zwillingsstrahl.
Welche ein Gleichnis, eine Spiegelung zu dieser Metamorphose darstellt und in welch angebundener losgelöster Empfindsamkeit hier das innere kosmische Herz in die offen gelegte, dargebrachte Herzumarmung eindringt.
Beide Anteile ruhen und agieren im schwebenden, als auch zugleich geerdeten Zustand des befreiten Seins.
Feinstoffliche Gefährten, zwischen den Welten wandelnd, fühlend, auf dem Weg in die höchsten Ebenen des vereinten Friedens zwischen Himmel und Erde.
Mit ihren Heilenergien und –frequenzen die Erde umspannend, erlösend, befreiend, zentrierend, anhebend, läuternd, um die Akupunkturpunkte der heiligen Herzfrequenz der kosmischen Sphären auf der irdischen Ebene neu auszurichten.

© empfangen 08.10.2015, Daniela Kistmacher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s