Lichtpforten des Neumondes

Lichtpforten des Neumondes

Noch befinden wir uns in der Metamorphose der Wandlungsphase der Rauhnächte.
Hier integriert sich gerade im individuellen Erleben einer jeden Seele das Fundament der Wahrheit, welches durch den immensen Sog der Neuausrichtung dieses Rauhnaacht-Neumondes noch verstärkt wird.
Was gilt es in der Tiefe weiter im eigenen Sein auszuleben?
Was gilt es aus dem verschütteten Innen wieder nach Oben zu bewegen, um die volle
Kraft des Seelenpotenziales zu nutzen?
Hilfreich ist hier in schriftlicher Form eine Liste zu erstellen.
Von all dem, was Ihr über Euch, Euer Wesen fühlt, was sich über die neue Herzöffnung und Klarheit ins Sein bringen möchte, mit Euch wachsen, sich in Euch ausdehnen möchte.
Das kann ich Euch sehr empfehlen, ich habe es selbst für mich umgesetzt, wie viele andere Dinge, die dann ins neue Erleben dürfen, sobald die Frequenz geerdet ist.
Diese innige Zeit der Selbstreflektion bringt Euch in der Tiefe in das wahre Erkennen Eurer eigenen Seelenenergie.
Auch geht es jetzt darum, Dinge zum Abschluss zu bringen, an denen Ihr bisher noch fest gehangen, die Ihr nicht gehen lassen konntet oder wolltet.
Nur wenn Ihr Euch ganz frei macht, seid Ihr bereit für den Sprung in die essenzielle Wahrhaftigkeit, die Euch die überschäumende Fülle des Herzens offenbart, Euch aus dieser nährt.
Dazu gehört Mut, jene Form des Mutes, die sich freigibt, hinein in das Netz des Unbekannten und Unsichtbaren zu springen, im vollen Vertrauen auf die Hingabe an die Schöpfungsfrequenz der heiligen Erfüllung des Seelen- und Liebesplanes.
Doch diese Frequenz der Umsetzung wird  jetzt durch die Energien der Rauhächte und den Neumond der Klärung und der Initiation des bewussten Fühlens der Einswerdung mit allem, verstärkt.
Alles ist mit allem verbunden.
So interagiert Mutter Erde in ihrer Reinigungsfrequenz mit der kosmischen Ebene.
Sie entsendet ein Sonar, eine Resonanzfrequenz aus der Erdmitte, welche für einige als Erdbrummen, Erdsummen oder Vibrationsschwingung bereits seit einigen Wochen hör- und fühlbar ist.
Ebenso reagiert das Tier-, Pflanzen-, Stein- und Elementarreich auf die höchsten Schwingungsfrequenzen des Heilungssonars.
Geht raus, beobachtet die Bäume, die Tiere, auch Eure eigenen Tiere und Pflanzen.
Geht in telepathische Resonanz zu allem was lebt, wo ein Resonanzfeld das andere Resonanzfeld durchdringt und in die Metamorphose des Allwissens einbindet.
Fühlt die Energien, die sichbar sind, sichtbar bleiben auch für die physischen Augen, wenn Ihr hier immer wieder in die Rückverbindung zum Kern Eures wahren Selbst geht.
Empfangt und seht, wie sich alle alt eingebrachten Gewohnheiten, die Ihr übernommen habt, verändern.
Achtet auf den Fokus jener Blaupause Eures Sein, die der Veränderung, der Wandlung entgegenstrebt.
Alles erfährt jetzt die reinigende Schwingung der Jetzt-Energie der multidimensionalen Ebene, die Euer Fokus ist, um das zu werden, was Ihr seid.
Wie Innen so Aussen.
Ihr könnt den Weg des „Dahinter“ erkennen, könnt die höchste Herzvision fokussieren.
Alles ist klar, rein, lebendig, erhaben und schwingt in der höchsten Form der Liebe,
wenn Ihr Euch voller Vertrauen darauf einlasst, Euch hingebt, Eurer Sternensaat erlaubt, den Herzkern der Verschmelzung mit Eurem wahren Wesen zu gestatten.
Jetzt.
Hier integrieren sich auch die Herzstrahlen des neuen Harmoniegeflechtes innerhalb der wahren Zwillingsseelen-Verbindung.
Dies geht immer tiefer, je inniger das ganze Spektrum der Seele angenommen, Schritt für Schritt gelebt wird.
Das Ego immer transzendenter wird, in die Herzverbindung und Herzverschmelzung ein- und aufgeht.
Bei vielen ist dies bereits auf dem Weg in die Vollendung, alle anderen werden von ihrem höheren Selbst dorthin geführt.
Deshalb dürft Ihr nun in allem so sein, Euch so geben, wie Ihr seid, wie es Euch Euer inneres Wohlgefühl, Eure innere Resonanzschwingung sagt, nicht das Aussen.
Seid Euch bewusst, dass nun mit diesen klaren Aspekt- und Erhöhungsenergien in den Rauhnächten, die weitere innere Arbeit an Eurem Sein in den Feinschliff geht, Ihr die innere Arbeit an Eurem Seelensein fortsetzen dürft.
Euch der wahre Zwillingsstrahl in jedem Winkel der gemeinsamen Bewusstseinsfrequenz annimmt, wenn Ihr Euch selbst lebt, die wahre Quellfrequenz der bedingungslosen, von allen Anhaftungen befreiten Liebe, aussendet.
Allein das Innen klärt die Frequenzen der Annäherung und zeigt Euch den Weg auf.
Auf diese Weise werdet Ihr zu dieser Liebe.
Die Botschaft der jeweiligen inneren von Euch angenommen Herzwesensfrequenz transportiert die klare Richtlinie des Herzerwachens in die innigliche Spiegelung der allgegenwärtigen Einheit mit Eurem Zwillingssstrahl und allem was ist.

Liebe und Licht an Uns, das neue Wir der Licht- und Seelenfamilie,
für einen wunderbaren Übergang in die Frequenzen des neuen Jahres,
Daniela

© Text empfangen 29.12.2016

Wertschätzungsspenden von Herzen dankend, für meine hier im Blog kostenlos zur Verfügung gestellten Heilbotschaften, könnt Ihr gern senden:

 

VIA Paypal an sheba-eternity@web.de

VIA Bankverbindung

Daniela Kistmacher
IBAN:
DE59 8605 5592 1090 1552 78
BIC-/SWIFT-Code:
WELADE8LXXX

Bildqelle:

pinterest.com

Einstimmung auf die Rauhnächte, die heilige Zeit

Einstimmung auf die Rauhnächte, die heilige Zeit

Ich entlasse Euch mit folgender von mir verfasster Geschichte, die ich schon vor sehr langer Zeit geschrieben habe, in die heilige Rückanbindung zu Euch selbst, dem was Euch ausmacht.
Es geht in allem um die Essenz, dem wahren Integrieren der Seelenaspekte der Heilung, die das Innen stärkt, das Aussen wandelt.
Ich nehme mich ebenfalls für die nächsten Tage bis Anfang Januar raus.
Viele Neues zeigt sich bereits seit dem 21.12. Portal.
Viel Heilung geschieht, im Innen, wie im Aussen in der Orchestrierung über das höhere Selbst.

Habt alle eine wunderbare, herzerfüllte, heilige, kostbare, Licht erfüllte Zeit.

Innige Herzgrüße an all Euer Sein und danke für die wunderbare Verbindung von Herz zu Herz,
Daniela

Wie ein Kobold weise wurde

Eine Geschichte? Nein, nicht einfach nur eine Geschichte … in jeder noch so kleinen Erzählung stärkt eine Wahrheit, die aus dem tiefsten Inneren der Seele kommt, denn alle unsere Seelen tragen einen unsterblichen Kern. Also, kann man aus allem was da geschrieben steht für sich selbst auch noch etwas herausziehen …
Mag sein, dass einige Zeit ins Land streicht bevor Gedanken an die Oberfläche kommen, die wir irgendwann einmal in irgendeinem gehaltvollen Büchlein lasen, doch die uns gerade in diesem Augenblick zutiefst bewegen, uns aufatmen lassen und uns einen Hauch von unendlicher Freiheit erfühlen lassen.

Nun denn …

Kobolde … lustige, kleine und in unseren Augen hässliche Kreaturen aus der Welt der Fabelwesen, die in keinem Feenreich fehlen dürfen und allerhand Schabernack – besonders mit Menschen – treiben.
Ein noch recht junger Kobold – nennen wir ihn Inuri, um eventuellen Verwechslungen mit anderen zukünftigen Charakteren vorzubeugen – lebte tief im Wald, verborgen im Wurzelreich einer fünfhundertjährigen Eiche.
Seine Nahrung waren Käfer, Würmer und anderes Getier was er sich auf seinen Wanderungen zusammensammelte.
Da er fast immer Langeweile hatte fiel ihm nichts Besseres ein als dem gewöhnlichen Menschenvolk – wie er es gern nannte – arg zuzusetzen.

Er führte so Manches im Schilde und ein gar fürchterlicher Ruf eilte ihm voraus, da sich dieser kleine, garstige Kobold bei den Menschen selbst sehr unbeliebt gemacht hatte.
Was tat er nicht alles, um diesen Ruf auch weiterhin zu festigen, denn nur ein böswilliger Kobold war ein guter Kobold und es wurde unter seinesgleichen schwer bestraft wer ganz plötzlich und aus heiterem Himmel die Fronten wechselte … nicht mehr groben Unsinn trieb, sondern den Menschen mit guten Taten diente.
Doch nicht so Inuri, denn er war ein Musterbeispiel seiner Art und ein Ausbund an Bösartigkeit und Missgunst. Keiner kam ihm gleich und nicht einmal der älteste Kobold wagte es sich ihm in den Weg zu stellen, um ihn in seinem Verhalten zu zügeln und ihn zur Mäßigung zu bewegen.
So war es ihm ein großer Spaß Menschen, die ihm Wald Holz hackten, von hinten eine mit dem Holzknüppel überzuziehen, so dass diese besinnungslos und mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden stürzten. Dabei war es ihm egal, ob der soeben Dahingeraffte gute Absichten hegte oder nicht. Wichtig war einzig und allein, dass er mal wieder etwas für seinen Ruf tat und selbst vor Frauen und Kindern machte er dabei nicht halt.
So lebte er dahin … baute Gruben und Baumfallen in die sich die Menschen verfingen und sie konnten meist nur dann ohne größeren Schaden aus der Situation entkommen, wenn gerade ein anderes Menschlein des Weges kam und ihnen aus ihrer Misere heraushalf.

Doch irgendwann kam die Zeit als sich die Feenkönigin des Waldes ob seiner Grobheiten und Gewalttätigkeiten dachte, dass es an der Zeit wäre ihm endlich eine Lektion zu erteilen und ihn zur Einsicht zu bringen.
Sie ersann eine List und wen wohl nutzte sie, um ihn zur Vernunft zu bringen und ihn Reue und Ehrfurcht vor lebenden Wesen zu lehren … ein kleines Menschenkind.
Nun, es war das Kind einer schönen Fee und ihr Gemahl war ein schöner Jüngling aus dem Menschenreich … doch starb die Mutter des Mädchens früh und so wurde es im Reich der Menschen vom Vater großgezogen ohne das es wusste, dass es eigentlich ein Mischwesen war … halb Mensch und halb Fee.
Mit diesem zarten Geschöpf nun gedachte die Fee den Kobold zu überlisten und in seine Grenzen zu weisen, um ihm seine unrechte Handlungsweise vor Augen zu führen und sein Herz für die Güte und Liebe zu öffnen.

Das kleine Mädchen, dass dem Kobold Gehorsam und Achtsamkeit lehren sollte hieß Larasa.

Als nun wieder einmal der Sommer begann und draußen alles grünte und blühte und die Zeit der Beerenernte in vollem Gange war beschloss Larasa in den Wald zu gehen, um ihrem Vater mit einem Körbchen voll frischer Himbeeren eine Freude zu machen. Denn noch immer trauerte er um seine geliebte Frau, die die Feenwelt als Sterbliche verlassen musste, da es ihr verboten war sich mit einem Menschen einzulassen und schon kurz nach der Geburt des Mädchens starb, da sie die endgültige Trennung von Eltern und Geschwistern und ihrem schönen Wald nicht ertragen konnte.
Larasa nun ging munter ein Liedchen summend in den Wald hinein und erfreute sich an all den schönen Dingen … den Vögeln, die fröhlich zwitscherten, dem Bächlein, dass silbern floss und den Bäumen, deren Blätter bedächtig und träge rauschten und im Wind hin- und herwogten.
Das alles gefiel ihr sehr und sie jauchzte vergnügt und jagte den Schmetterlingen und Bienen hinterher so als ob sie sie einfangen wollte.
Hier nun nimmt das Schicksal seinen Lauf und es kommt zu einer Begegnung von der die beiden Beteiligten nichts ahnen und die doch von der Feenkönigin gut vorbereitet wurde. Und um den Erfolg nicht zu verfehlen wurden nur ihre engsten Berater eingeweiht, die dem Ereignis aus sicherer Distanz beiwohnen sollen, um im Notfall dem kleinen Mädchen zu Hilfe zu eilen.
Inuri, unser garstiger Kobold auf dem Weg zu einem seiner nächsten Streiche, war gerade dabei an einer großen Buche eine Fallgrube mit Laub und Reisig abzudecken als Larasa keine zwei Bäume weiter ihre ersten Beeren sammelte und munter ein nach der anderen in ihr Körbchen legte.
Noch wusste sie nichts von der nahen Gefahr, die ihr lauerte und erfreute sich an den Sonnenstrahlen, die sich durch das Blätterwerk der Bäume stahlen und auf dem Waldboden lustige Lichtspiele zauberten.
Inuri jedoch der einen Menschen schon von weitem mit seiner feinen Nase wittern konnte hatte Larasa bereits wahrgenommen und versteckte sich hinter einen Baum, um ihr aufzulauern und sie zu erschrecken.
Das kleine Mädchen aber war schlau und hatte ebenfalls bemerkt, dass jemand sie verstohlen aus dem Dickicht der Bäume beobachtete, somit richtete sie ihr Augenmerk auf den Baum hinter dem sie Inuri vermutete.
Auch der Baum, eine weise Buche, spürte Inuris böse Absichten und ließ ihn nicht mehr aus den Augen. Denn auch die Bäume eines Feenwaldes sind anders als gewöhnliche Bäume, in jedem von ihnen steckt ein wacher Geist, der die knorrigen Bewohner des Waldes vor missgünstigen Kreaturen schützt und Eindringlinge gezielt abwehrt.
Schon war Inuri dabei sein Netz über die kleine Larasa zu werfen als diese sich blitzschnell umdrehte und sich in einen Schmetterling verwandelte, der vor seinen Augen in die Höhen der Baumwipfel entkam und sich hoch oben auf einem Ast niederließ.
Da sie zur Hälfte eine Fee war konnte sie sich in jedes nur erdenkliche Wesen verwandeln, um ihrem Angreifer ein Schnippchen zu schlagen, der ja nicht ahnen konnte wen er da vor sich hatte.
Verblüfft schaute Inuri auf den Schmetterling, der ihn missgünstig beäugte und ihm war klar, dass nur eine Fee hinter diesem Zauber stecken kann, auch wenn er zuvor noch dachte er hätte es mit einem Menschenkind zu tun.
Der Geruch, den er vernahm war der eines menschlichen Wesens, doch war ihre Seele die einer Fee.
Auch die alte Buche war etwas verwirrt ob der wundersamen Verwandlung und schaute hoch in ihre Baumkrone auf der die kleine Larasa saß und vergnügt mit ihren Flügeln schlug.
Inuri wollte sich mit dieser Niederlage nicht zufrieden geben und ersann eine neue List wie er des verzauberten Mädchens doch noch habhaft werden könnte. In seiner Dummheit, denn Kobolde sind nicht die Schlauesten, nahm er seine Axt und wollte soeben den Baum auf dem Larasa saß fällen.
Mit einem Mal, er hatte gerade den ersten Schlag getan, verspürter er einen heftigen Schmerz in der Lendengegend uns sah mit Schrecken, dass die Wurzeln des Baumes sich in die Höhe hoben und er bedrohlich in seine Richtung schaukelte, so als hätte er Beine bekommen.
In ihrer Wut ob der Grobheit und Einfältigkeit des Koboldes vergaß die alte Buche ihre guten Manieren und versetzte dem verängstigten Inuri so einen zweiten harten Stoß mit einem ihrer Äste, dass er besinnungslos zu Boden stürzte und sich nicht mehr rühren konnte.
Larasa, die dem Schauspiel von oben zusah flatterte rasch auf als sie die Regung des wütenden Baumes spürte und landete zu den Füßen des Koboldes, der geschlagen am Boden lag
.Sie sah ihn mitfühlend, aber tadelnd, aus wiesengrünen Augen an und überlegte wie man ihn wieder wach bekommen könnte.
Da nahm sie etwas Tau aus einer der wunderschönen Glockenblumen, die rings um den Baum standen, und benetzte damit seine Nase.
Inuri öffnete ein Auge und blinzelte ins Sonnenlicht, konnte aber nicht sofort erkennen, dass die kleine Larasa vor ihm kniete und darauf wartete, dass  er wieder zu Bewusstsein kam. Er versuchte sich aufzusetzen und in diesem Moment wurde ihm plötzlich klar, was gerade passiert war und er sprang erschrocken auf, um sich vor der uralten Buch in Sicherheit zu bringen.
Larasa verwandelte sich zurück in ihre menschliche Gestalt und zuppelte an
des Kobolds Jacke damit er ihrer gewahr wurde.
Erstaunt blickte er das feenhafte, aber doch sehr menschlich wirkende kleine
Mädchen an und hörte sie leise, aber mit Nachdruck sagen:

Lass’ Pflanzen und Tieren ihre Ruh’,
füge ihnen kein Leid mehr zu,
dann erkennen und schätzen sie Dich,
und sie unterstützen Dich.
Sie immer Ihr Freund und nicht Ihr Feind,
dann seid Ihr ewiglich in Frieden vereint.“

 

Der Kobold erkannte sofort im tiefsten Inneren seines Herzens die Wahrheit dieser Worte und schwor bei allem was ihm lieb’ und teuer wahr, er wolle
keiner Pflanze und keinem Tier mehr etwas zu Leide tun, sondern von nun
an für ihren Schutz und ihr Wohlergehen sorgen.

Bildquelle:
http://wallpapersafari.com/w/RerQhH/

Die heiligen Energien der 12 Rauhnächte

Die heiligen Energien der 12 Rauhnächte

Heilenergiearbeit, Manifestationsschübe, Herzfokus-Vertiefung
(25.12. bis 05.01.)

Wir erfahren nun mit dem aufsteigenden heilvollen, durchdringenden Energien der Seelenwandlung, Wesensvertiefung und -verinnerlichung die Zeit der 12 Rauhnächte.
Die Zahl 12 ist die Zahl der heiligen Wandlungsspirale, die 12 symbolisiert das Gleichgewicht zwischen Innen und Außen, Oben und Unten.
Sie bringt die Balance und Harmonie in den Einklang von Geben und Nehmen zurück.
Sie ist die Zahl der Wunscherfüllung, zieht das Neue aus der gewandelten Energie des Alten, legt sich in die Magie des innigen Herzwunsches ein.
Die Zahl 12 korrespondiert mit der Hoheitsfrequenz Erzengel Metatrons (grüner Strahl) und dem Aufgestiegenen Meister Melchizedek (violetter Strahl), die Ihr hier anrufen könnt und deren Energie Euch in diesen besonderen Tagen der inneren Stille, Ausrichtung und Zentrierung, begleitet.
Dabei entspricht jede Nacht, beginnend mit dem 25.12. (Januar) dem jeweiligen Monat des neuen Jahres und geht hier mit den Energien in pure Resonanz und Übereinstimmung.
Auch Euren Träumen, Innensichten, Empfindungen und Visionen in der Zeit der Rauhnächte wird Wahrheitsgehalt für die Lebensgestaltung des jeweiligen Monats für das Folgejahr beigemessen.
Hier lasst Eurer schöpferischen Ausdruckskraft freien Lauf.

Die indigene Verwurzelung, als auch die göttlich weibliche Urkraft, zieht das innere Sein und die Präsenz der selbstlosen Seele mehr als sonst in die offenbarte Kraft der Stille.
Gaia, die urwüchsige Kraft der heiligen Mutter der Erdharmoniekräfte und der Fruchtbarkeit für jene im Innen zur Reife wachsenden Früchte, bringt die Saat in der heiligen Frequenz der 12 Rauhnächte aus.
Die Ernte zeigt sich mit der inneren Erfüllung mit jedem neuen Monat des kommenden Jahres.
Innerhalb der Rauhnächte erhalten wir einen Blick in das Geheimnis des kosmischen Blueprints, in die Vorsehung unseres eigenen Weges, welchen wir bewusst gestalten und jederzeit ändern können und welcher durch den Weihnachtsvollmond in seiner Intensität noch verstärkt, geklärt und präsenter wird.
Die Quellenergien des sich einbringenden Schwingungen weisen den Pfad in die göttliche Einheit mit allem was ist.
Sie prägen die Einkehr für die Rückverbindung mit dem eigenen Inneren für eine noch klarere, noch heiligere Neuausrichtung auf den wahren Herzfokus.
Es zeigt sich, was wir uns wirklich wünschen, was wir über das sich ausdehnende Seelenpotenzial auf dem Herzplaneten verwirklichen und verändern können.
Was wir in uns sehen und wo die Fäden für die wahre Berufung auf spiritueller Seelenebene, den wahren Sinn und Zweck jedes einzelnen Individuums zusammenlaufen.
Und über die kanalisierten Energien folgen wir dem Diamantraster jener unbegrenzten Möglichkeiten der Erhöhung der medialen Gaben und der Aussöhnung mit der alten Form unseres Seins, aus welchem wir nun endgültig herausgewachsen sind.
Im Loslassen dessen was wir fürchten loszulassen, um neue und genau zu uns passende Energien, Menschen und Begebenheiten in unser Leben einzuladen, öffnet sich ein ganz neues Portal der lichtvollen Durchdringung.
In dieses Herzportal können wir uns fallen lassen, indem wir die Heilung aller unserer Seelen-Aspekte zelebrieren.
Auch die bewusstseinsverbindende Tiefe mit dem Zwillingsstrahl folgt den eigenen Abläufen der Seelenheilung.
Jener Ganzwerdung und Dynamik innerhalb der Prozessarbeit an der eigenen Umsetzung der Vertiefung der Herzfrequenz, innerhalb der Anbindung an die Erd- und Universalmeridiane.

Wie Ihr neue Gaben und Fähigkeiten integrieren und Einfluss nehmen könnt
auf die Wandlungsebene hinein in 5 D

Schreibt, malt, singt, tanzt, lacht, musiziert.
Verbindet Euch mit der göttlichen Quelle des inneren So-Seins in Frieden, tiefem Respekt und huldvoller Achtung.

Verbindet Euch mit den Elementen, den 4 Himmelsrichtungen, dem Prozess der heiligen Wiederkehr der authentischen Frequenz der heiligen Wahrheit.

Verbindet Euch mit Eurem Krafttier, jenem Mentoren der inneren Weisheit, jenem Boten, der zwischen den Ebenen wandelt, Euch in allen Prozessen der Transformationsreise zu Eurem inneren Kern, an die Hand nimmt.
Sendet die Schwingungen der Manifestations- und Herzmagnetkräfte  über Euer Innen aus und bereitet Euch auf das Empfangen all Euer Herzwünsche vor.
Die entfesselten Gaben der Schöpfung werden in diesem Zeitraum integriert und Euch eröffnet, um sie mit dem Beginn des neuen Jahres in die vollkommene Transzendenz und Entfaltung zu bringen.
Das Innen, die Zurücknahme, birgt den Kern der Seelenessenz, die erblühen möchte.
Legt Euch einen Schreibblock und einen Stift neben Euer Bett.
Notiert die Botschaften Euer Seele und des morphogenetischen Feldes täglich.
Seid achtsam, behutsam, sanft und feinfühlig mit Euch selbst.
Hier könnt Ihr Euch die Fähigkeit der allumfassenden telepathischen Empathie in der Tiefe und im Umgang ausbalancieren, ganz in die Konzentration und Feinabstimmung des neuen multidimensionalen Empfindens einbringen.
Euer höheres Selbst kommuniziert in den Rauhnächten auf eine innige, nährende, eindringliche Weise, die dem Herzkristall Eures Wesens die tiefer liegenden Schichten und Geheimnisse des Ursprungs allen Seins offenlegt.
Das Wunder all dessen was im Innen verankert wird, geht die Fließrichtung der Schöpfung und wird sich gemäß der neuen Resonanzgesetze dann im Aussen einbringen und verwirklichen.
Ihr werdet in den Sog der Wahrhaftigkeit gezogen, Euch selbst zu leben, ohne Kompromisse und Anhaftungen an das Aussen.
Alle Filter des Egos sind aufgehoben, können in diesen Energien nicht greifen, deshalb ist diese Zeit, die Zeit der Rauhnächte so kostbar, um den Wandel von Innen nach Aussen zu bringen, die Heilung auf allen Ebenen Eures Seins zu initiieren.
Die Beständigkeit nährt die Durchdringung an den Ruf Eurer Seele.
Den Ruf nach Gelassenheit, nicht nur in den Rauhnächten.
Den Ruf nach Wahrhaftigkeit, Losgelöstsein, Freiheit, Offenheit, bedingungslosen Verständnisses im Miteinander mit allen Wesen.
Den Ruf, dem Mut der Annahme des höchsten inneren Seelenlichtes, Flügel wachsen zu lassen, Euch über Eure eigenen Grenzen hinaus auszudehnen.
Alles ist möglich, wenn Ihr dem Innen folgt, dieses Innen nährt und ernst nehmt.

In tiefer Dankbarkeit für unser aller Sein.

In Liebe,
Daniela

© Text empfangen 21.12.2016

Wertschätzungsspenden von Herzen dankend, für meine hier im Blog kostenlos zur Verfügung gestellten Heilbotschaften, könnt Ihr gern senden:

 

VIA Paypal an sheba-eternity@web.de

VIA Bankverbindung

Daniela Kistmacher
IBAN:
DE27 8605 5592 1802 4330 62


BIC-/SWIFT-Code:
WELADE8LXXX

Bildqelle:

21.12. Portal der Reflektion im Ankommen, im eigenen Sein und der gelebten göttlichen Liebe und Partnerschaft

21.12. Portal der Reflektion im Ankommen, im eigenen Sein und der gelebten göttlichen Liebe und Partnerschaft

Sonnen- und Herzwende für die Seeleneinkehr

Die Herzreflektion der Zwillingsstrahlen

Mit diesem Portal für alle Zwillingsstrahlen, mit der Wende der Sonne hinein in das Licht,
wendet sich auch die kristalline Herzstruktur in der Annahme der Spiegelthemen von Herz zu Herz zu.
Wesensmerkmale, sich preisgebende und einschwingende Eigenschaften des gemeinsamen Seelenpotenzials interagieren in einer nie gekannten neuen Form der Leichtigkeit.
Der Fokus liegt auf dem Erkennen, Annehmen, Integrieren und Ausleben der eigenen Herzfrequenz und Seelenenergie im nährenden Selbst der sich von allen Anhaftungen befreiten höchsten Form bedingungsloser Liebe.
Schritt für Schritt, in Klarheit und Vertrauen integriert Ihr das in Euch liegende kristalline Erbe des Lichtwesens im beständigen Wandeln der grobstofflichen Ebenen.
Es gibt mit dem Durchschreiten dieses Portales keinen Aufschub mehr, kein Dulden mehr, kein Hadern und Abwägen mehr.
Das Jetzt nimmt sich in beiden Seelenaspekten dieser Verbindung als Quellessenz des inneren Weges mehr und mehr Raum.
Die Fraktalstruktur der energetischen Blaupause findet sich im Innen, wird einzig über die Orchestrierung der äußeren Prozesse über das höhere Selbst des Innen ins Erkennen des wahren Zwillingsstrahles gebracht.

Wie gestaltet sich die Essenz der inneren Verbindung in diesen Energien?

Jede Seele ist nun auf dem Weg in das wahre Erleben des inneren Blueprints.
Ablehnung von jemandem, den Ihr für den  göttlichen Partner, den Zwillingsstrahl haltet, gibt es nicht, da dies die entgegengesetzte Frequenz ist, somit nicht der Blaupause des wahren Zwillingsstrahles entspricht.
Jegliche Formen der Ablehnung, die Ihr noch erfahrt, sind selbst erzeugte Fragmente des inneren Abgetrenntseins von Euch selbst.
Alles geht nun aus Eurem Leben, auch alle Partnerschaften, die Euch nicht länger dienlich sind auf dem Weg in das höchste erweckte spirituelle Bewusstsein.
Die männlichen und weiblichen Herzanteile der wahren Anbindung anEuren Zwillingsstrahl  verbinden sich zu immer wieder neuen Linien des Netzes der Urerinnerung an das Herzgeflecht von Mutter Erde mit der kosmischen Ebene.
Das innere Herzlicht, welches Ihr lebt, fließt ins Sein, mit ihm jene Resonanzwellen der Erleichterung, der Transformation des persönlichen Leides, welches Euch aufzeigt, dass Ihr noch immer Kompromisse eingeht.
Habt Ihr das Gefühl zu leiden, noch nicht angekommen so sein, weder in Euch, noch in der „perfekt“ abgestimmten göttlichen Partnerschaft, so prüft Euren Fokus im Hinblick an den Dienst für die göttliche Quelle und bedingungslose Frequenz der Liebe.

Wegweiser für den inneren Herzaufstieg und Heilungspfad
Die wahre Bedeutung der an das eigene Sein gelebten göttlichen Partnerschaft

Die Energien der Herzvision des Verbandes aller Zwillingsflammen kreiert die neuen multidimensionalen Verbindungslinien.
Alle niedrigen Aspekte, Energien und Wesensanteile des Egos interagieren mit der sich selbst frei gebenden Quelle des Schöpfertums.
Die Selbstliebe reintegriert die DNA-Struktur der im Energiesystem aufgereihten Perlenschnur des All-Wissens.
Die Herzöffnung für das Wesen des kosmischen Raumes entspricht der All-Verbindung und Essenz der wahren Zwillingsseelen-Verbindung.
In der Durchflutung und Durchdringung der göttlich weiblichen Herzkräfte innerhalb der göttlich männlichen Herzkräfte liegt der Schlüssel der Offenbarung für die gelebte Liebe an das eigene Sein.
Hier, mit diesen Energien, werdet Ihr nun an die Hand genommen, Euer volles Potenzial aufzudecken, zu integrieren, mit der Welt zu teilen.
Es geht nur über das eigene Innen, über die Zuwendung an Eure Seelenfrequenz und Herzenergie, welche sich auf dem Zenith dann in der Anbindung an die Spiegelung der wahren Zwillingsflamme im Aussen präsentiert.
Ihr zieht im nährenden Sog, den Ihr für Euer eigenes Sein empfindet, alles an was Ihr benötigt.
Göttliche Verbindungskanäle lösen auch im Aussen, gemäß Euer neuen Energie, alte Verbindungen auf, so das neue Menschen, die genauso schwingen wie Ihr, in Euer Leben kommen.
Ihr dürft mitfühlend sein, die Traurigkeit und jegliches Selbstmitleid jedoch ablegen.

Die Heilungsstufen der kristallinen Vortex
Leben und Ankommen im authentischen Sein, befreit von allen Masken

Dem Wunsch der Herzmanifestation Eurer Seelen, die göttliche Partnerschaft mit Eurem wahren Zwillingsstrahl im Hier und Jetzt willkommen zu heissen, geht der Wunsch nach Selbsterfüllung, Wahrhaftigkeit, Authentizität und innerer Befreiung von allen Masken voraus.
Euer höheres Selbst orchestriert jetzt den Zeitpunkt und Ablauf.
Dies ist ein wesentlicher Bestandteil der Blaupause der Einheit und bildet den Beginn der Heilungsstufen der kristallinen Vortex, welche das Herzchakra mit dem  Solarplexuschakra verbindet, hier die transparenten Energien im Andocken der Verinnerlichung des Herzweges preisgibt.
Nur auf diese Weise könnt Ihr die hohen Frequenzen der beständigen Vertiefung dieser Liebe im jeweiligen Jetzt-Moment halten.
Dieses Portal initiiert Eure Herzführung darin, Euch selbst so zu geben, wie Ihr seid in der Essenz Eures Seelenwesens.
Unverstellt, klar, essenziell, rein, losgelöst, empfangend, gebend, nährend, das männliche im weiblichen Aspekt einbringend, dehnend, erneuernd.
Dies auch auf der Ebene der äußeren Erscheinung, welche den inneren Eingaben folgt.
Die Frequenz der Rotationsenergien löst alle alten Gefühle, Glaubensmuster, Dogmen, Schablonen ab, die Euch bisher vorgaukelten, Ihr müsst Euch überdecken, tarnen, schützen, ändern, indem Ihr nicht so sein dürft wie Ihr seid.
Die ganze vollkommene Kraft auf diesem Weg zeigt Euch die Wiederverschmelzung mit Eurem eigenen Seelenkern, jene Frequenz der Tiefe an die göttliche Verbindung zu Euch, zu Eurem Zwillingsstrahl, zu allem was ist.
Die neue Form des Wir durchzieht jede Eurer Seelenfasern, bindet die Physis mit ein.
Je tiefer Ihr hier kommt, umso mehr seid und ruht Ihr in Euch, umso unwichtiger ist das Aussen mit seinen scheinbaren Vorgaben und Richtlinien, umso authentischer, klarer, präsenter und fokussierter werdet Ihr.
Erst jetzt, an diesem Punkt seid Ihr bereit, die gebündelte Kraft Eures inneren So-Seins in Liebe für Euch und den Herzplaneten anzunehmen, frei zu lassen, zu sein, wie Ihr seid, es als Kind, im vom Ego befreiten Herzmodus bereits gewesen seid.
Hier erst werdet Ihr zu Co-Schöpfern und Mitgestaltern Eures eigenen Lebens.
Hier erst bringt Euch das Herzerleben in jene Frequenz, wo sich alle Herzwünsche gemäß der inneren Hingabe an den Dienst für die göttliche Quelle, verwirklichen.
Ihr einfach im Herzen angebunden seid, ohne für das Aussen etwas sein zu „müssen“.
Das ist die Freiheit, die Ihr Euch selbst gebt, auf diesem Weg.

Licht~~~Liebe~~~Herzempfangen~~~Stille
Daniela

© Text empfangen 19.12.2016

Wertschätzungsspenden von Herzen dankend, für meine hier im Blog kostenlos zur Verfügung gestellten Heilbotschaften, könnt Ihr gern senden:

 

VIA Paypal an sheba-eternity@web.de

VIA Bankverbindung

Daniela Kistmacher
IBAN:
DE27 8605 5592 1802 4330 62


BIC-/SWIFT-Code:
WELADE8LXXX

Bildqelle:
http://thenewagelife.nikoslevogiannis.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2016/01/iStock_000030801228_Large.jpg

Das energetische Spiegelherz

Das energetische Spiegelherz

Die Frequenz der Heilcodes für die bedingungslose Anwesenheit im Herzpunkt des Jetzt

Die Ausrichtung auf den jeweiligen Punkt, die heilige Essenz Deines Herzens, entspringt aus der universellen Mitte, sowie sie in der Mitte Deines Zwillingsstrahles entspringt.
Das Prana (der Lebensatem) Deines erleuchteten Wesenskerns spiegelt sich auf diese Weise ebenso in der kristallinen Struktur Deines feinstofflichen Herzens wieder und hallt als Echo bis in jeden Winkel Deiner Verkörperung und hinein in Dein stoffliches Herz.
Hier ziehst Du Deine Heilungsschwingungen heraus, kannst sie über den erweckten Zwilling in Dir bündeln, diese Kräfte zu erden und in alle Körper-, Lebens-, und Erfahrungsbereiche über das Innen in das Aussen lenken.
Hier geschieht der Zauber der Alchemie hinter verborgenen Türen, die ihr Geheimnis nun lüften, da Du sie in Dein göttliches Vertrauen einbezogen hast.
Hier triffst Du auf das Spiegelherz des inneren Ausgleiches der Seelenharmonie, über das gemeinsame höhere Selbst mit Deinem Zwillingsstrahl.
Hier wirst Du angebunden, kommt Dir Dein eigenes inneres Fühlen vertraut vor, da es die innere Reflektion des Wesens Deines Zwillingsstrahles ist.
Eins ist alles, alles ist Eins.
Der Strahl aus der Mitte des universellen, göttlichen Zentrums, verwebt die Seelenbänder im Gleichklang mit der Sphärenharmonie und der Stille der Konzentration auf das Wesentliche.
Auf dem weiteren Weg der Verbindung der Spiegelherzen, die im Zentrum, im Fließen des endlosen Innenraumes der Einheit auf allen Ebenen entgegen streben, bekommst Du Wegmarken.
Du erkennst die verborgene Struktur der Tiefe, die hier Eure Herzen verbunden und für das tiefere, essenziellere Fühlen der inneren Seelenherz-Präsenz vorbereitet hat.
Die Déjà-Vu´s … die zuvor schon einmal erfühlten inneren Herzimpulse aus dem Innenraum der Wesenspräsenz dieser kosmischen Liebe, kommen aus den hohen Seelenfrequenzen früherer Zusammenkünfte mit dem Zwillingsstrahl und dem, was in der Vorbereitung für dieses Leben ist.
Alle Ebenen existieren parallel zueinander, auch wenn der Fokus dieser Liebe auf den Augenblick, der wahren Präsenz des Jetzt ausgerichtet ist, um die Vibrationen der Heilung zu verankern.
Die Energie der Wandlung, der Transformation in die von der Egohülle befreite Transparenz des göttlichen Erschaffens für den Dienst an Mutter Erde und der Menschheit, berührt die verdichtete Sequenz der Essenz ihrer kristallinen Herzanbindung an die innere Reflektion des Austausches miteinander.
Die Herzvisionen im Wandel der Zeit, die im Herzinnenraum der Verbindung beider Zwillingsstrahlen aufgehoben ist, bringt die vergangenen, schon mal erlebten Wandlungs- und Zentrierungsnergien in das Jetzt-Erleben zurück.
Um den Weg in die Einheit der tiefsten Herzvision in das gemeinsame Erschaffen auf allen Ebenen zu weisen.
Ebenso wird mit der Bewusstwerdung dieser Anteile die Heilung in der Verschmelzung des Herzpotenzials initiiert, um die Egoanteile aller vergangenen schmerzvollen Inkarnationen im kosmischen Fokus der Herzheilung offenzulegen und in die kristalline Präsenz der Wahrheit zurückzuführen.
Ab diesem Stadium der Wiederbegegnung mit dem eigenen Kern der Herzfülle ist der Weg in die Verschmelzung mit der Sternensaat des Zwillingsseelen-Herzkristalls befreit und löst auch die letzten Anhaftungen an das 3 D Erleben auf.
Die 5 D Formen in ihrem Farb- und Wandlungsspektrum unterstützen das wahre Wesen der kristallinen Blaupause der jeweiligen Fähigkeit, bedingungslos Liebe auszusenden, zu geben, zu empfangen, um es im Sein der multidimensionalen Wirklichkeit.
Jene Fähigkeit anzunehmen, das geöffnete Herzwesen im Jetzt zu erden.

Licht~~~Liebe,
Daniela

Bildquelle:
http://www.eyewithin.com/JeanLuc-Gallery3.html

© reposted text by me, 2015

Wertschätzungsspenden von Herzen dankend, für meine hier im Blog kostenlos zur Verfügung gestellten Heilbotschaften, könnt Ihr gern senden:

 

VIA Paypal an sheba-eternity@web.de

VIA Bankverbindung

Daniela Kistmacher
IBAN:
DE27 8605 5592 1802 4330 62


BIC-/SWIFT-Code:
WELADE8LXXX